Closeup detail of basketball ball texture background. Blue neon Banner Art concept

Unser Konzept für die Jugendarbeit

Unser Konzept für Schulen und Kitas!

Wir vom Phoenix Hagen e.V. verstehen Sport als integralen Bestandteil von Bildung – und Bildung ist Sozialpolitik. Es geht darum, Schlagworte wie „Recht auf Bewegung“ oder „lebenslanges Sporttreiben für alle“ mit realer Erfahrung zu füllen sowie umzusetzen. Vor diesem Hintergrund spielt es zunächst keine Rolle, wie groß ein Sporttalent ist oder ob jemand einfach nur Spaß an der Bewegung hat. Wichtiger ist, was niedrigschwellige Freizeitangebote gesellschaftlich bewirken können. Sie ermöglichen positive Selbsterfahrungen, begründen Sportbiografien bis in den Profibereich hinein und führen letztlich auf allen Ebenen zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe. Politiker:innen, Bildungseinrichtungen, Wohnungsbaugesellschaften, Energieträger und andere Institutionen helfen dem Phoenix Hagen e.V. dabei, Stadtteile aufzuwerten und mit dieser Sportidee zu entwickeln. Das ist die gesellschaftliche Vision, die wir als Phoenix Hagen e.V. antreiben möchten. 

Schon heute bewegen wir mehr als 5.000 Kinder und Jugendliche. „Wir begreifen uns nicht nur als Sportverein im Leistungsbereich, sondern auch als Sozialakteur“, sagt Michael Wasielewski, der Schulsport- und Kitabeauftragte von Phoenix Hagen. „Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung nicht nur wahr, sie bestimmt mittlerweile unser Handeln. Selbst wenn wir die Welt nicht verändern können, wollen wir versuchen, einzelne Schicksale positiv zu beeinflussen. Durch den gesellschaftlichen Wandel rund um Kita, Schule und Beruf schaffen wir in Hagen ein Zukunftsmodell, das auf dem Basketballsport fußt, aber auch auf andere Sportarten übertragbar ist. Unser Wissen teilen wir gern und unterstützen hierbei auch unsere Kooperationsvereine. Denn unser Ziel ist es, die neue Sportidee gemeinsam mit den Bildungsträger zu verankern und nach und nach auszubauen.“

Da im Alltag der Zugang zu Sport nicht immer und überall gewährleistet ist, schafft der Phoenix Hagen e.V. Angebote dort, wo sie gebraucht werden und hebt Trennungen zwischen Schul- und Vereinssport auf.

Durch die neuen Strukturen im Jugendbereich ebnen wir systematisch den Weg unserem Nachwuchs eine sportliche Konstante für das ganze Leben! Kinder starten mit Kitasport, erfahren einen fließenden Übergang ins Bildungsleben, werden im Club erwachsen und bleiben bestenfalls dem Verein – oder den Kooperationsvereinen – und dem Basketball ein Leben lang verbunden!

Mit niedrigschwelligen Angeboten und ungewöhnlichen Ideen schafft ALBA BERLIN Kindern Zugänge zum Basketballsport. Damit entstehen Projekte, an denen Kinder gern teilnehmen und sich nachhaltig für Sport begeistern.

Gemeinsam mit den Bildungspartnern sowie der Stadt Hagen versuchen wir durch innovative Ideen einen systematischen Zugang zum Sport zu ermöglichen. Dadurch entdeckt der Club mehr Kinder mit „Talent“ für Basketball und kann sie an den Verein binden. Nachwuchs-, Freizeit- und Profisport erhalten im und vom Verein die gleiche Wertschätzung. So können alle Basketballer:innen im Club ihrer Leidenschaft weiter nachgehen, egal welche Fähigkeiten sie mitbringen oder wie alt sie sind.

Das größte Kapital des Vereins sind unsere Coaches! Sie sind verantwortlich für die Umsetzung der ganzheitlichen Sportidee des Vereins. Ihre sportlichen und sozialen Aufgaben bringen Anforderungen mit sich, die sowohl physisch wie psychisch nur im Hauptamt umfänglich zu bewältigen sind. Doch was genau tun unsere Trainer?! Hier ein kleiner Einblick auf unsere Angebote, die der Professionalisierung auf allen Ebenen des Vereins dienen sollen.

Das Konzept von unserem Hauptverein

Jugendarbeit – effektiv, verantwortungsbewusst und unverkennbar. Dafür steht die Marke Phoenix Hagen. Das Konzept basiert auf Netzwerkbasis und ist darum ein Tausendfüßler mit hohem Wiedererkennungswert. Das dezentrale Hagener Modell mit derzeit sieben Partnervereinen bietet inhaltliche Vorteile gegenüber anderen Ausbildungssystemen und stößt auf eine breite Akzeptanz bei den Beteiligten und in der Fachwelt. Der einzigartige Phoenix-Weg ist allerdings mit einem hohen koordinativen Aufwand verbunden, denn mit einer so großen Zahl an Kooperations- und Partnervereinen auf verschiedenen Jugend- und Seniorenlevels funktioniert kein zweites Modell auf unabhängiger Basis.

Phoenix Hagen bietet mit der U16-Bundesliga (JBBL) und mit der U19-Bundesliga (NBBL) attraktive Plattformen für Talente aus Vereinen der Region und kreiert gemeinsam mit den Kooperationspartnern eine Chance für diese Spieler, es bis in die easyCredit BBL zu schaffen.

Den Sprung aus der Phoenix-Jugend in die 1. Basketball-Bundesliga sowie die Nationalmannschaft schafften Fabian Bleck (HAKRO Merlins Crailsheim) und Per Günther (ratiopharm Ulm). Zudem liefen auch Marcel Kessen, Niklas Geske, Gabriel de Oliveira oder auch Dominik Spohr im Oberhaus auf.