Zwei traditionsreiche Duelle warten am Doppelspieltag

Am Wochenende hält die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA für die meisten Teams einen Doppelspieltag bereit. Phoenix Hagen wird sowohl Freitag als auch Sonntag auf echte Traditionsgegner treffen, die sie bereits aus Erstligazeiten gut kennen: Die RÖMERSTROM Gladiators Trier stehen am Freitagabend um 20 Uhr in der Krollmann Arena auf dem Parkett und am Sonntag müssen die Feuervögel um 17 Uhr bei den Tigers Tübingen ran.

Sponsors of the Day werden am Freitag GROHE und ELEMENTS sein. Neben attraktiven Preisen für die Viertelpausenspiele wird es auch eine riesige Tombola geben: Am Fanstand werden insgesamt 250 Lose verkauft, von denen jedes Los gewinnt. Hauptpreis ist der GROHE Sense Guard im Wert von 400 Euro – ein intelligentes Frühwarnsystem für Überschwemmungen im Haushalt. Der Lospreis wird bei zwei Euro liegen und zu gewinnen gibt es in jedem Fall eine nachhaltige, spülmaschinenfeste GROHE Glastrinkflasche im Wert von 10 Euro.  

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier haben am vergangenen Wochenende eine besonders bittere Pille schlucken müssen. Per Buzzerbeater entschied Science City Jena die über weite Strecken knappe Partie gegen Trier für sich und man unterlag 84:85. Nun stehen die Gladiatoren mit 13 Siegen auf Platz 7 der Tabelle, Phoenix Hagen startet mit 12 Siegen von Platz 9 aus in das Heimspiel gegen die Trierer.

Ein Sieg der Feuervögel würde nicht nur die Ausgangslage für das Sonntagsspiel gegen Tübingen deutlich angenehmer machen, im Ernstfall wäre so definitiv der direkte Vergleich gegen Trier gesichert. Das wäre allerdings auch der Fall, wenn Phoenix mit weniger als 4 Punkten unterliegen würde. Das Hinspiel ging 85:81 an Hagen. Doch diesen Erfolg zu wiederholen wird keine leichte Aufgabe. Triers Topscorer-Garde zeigt auch abgesehen vom absoluten Liga-Scharfschützen Jordan Geist seit Wochen Konstanz und sollte niemals unterschätzt werden. Namen wie Gloger, Dranginis, Bucknor oder der nachverpflichtete Chase Adams stehen für hochprozentige Quoten und starken Basketball.

Nicht weniger brisant ist das Duell Feuervögel gegen Tigers Tübingen zu erwarten. Die Schwaben stehen vor dem Wochenende auf Tabellenplatz 11, haben die Hoffnung auf einen Playoffplatz aber mit Sicherheit noch nicht aufgegeben. Der Februar lief bis auf einen Kantersieg bei den Artland Dragons wenig erfolgreich für Tübingen und auch am letzten Wochenende musste man sich – wenn auch gegen Spitzenreiter Chemnitz – erneut geschlagen geben. Phoenix Hagen erwartet besonders angriffslustige Tiger, die mit Ex-Feuervogel Kris Davis in den Reihen einen Akteur haben, der gegen sein ehemaliges Team bereits im Hinspiel aufgedreht hat und Tübingen zum Sieg führen konnte.

Phoenix Hagen Headcoach Chris Harris: „Es war definitiv keine einfache Trainingswoche. Gott sei Dank haben wir mit BG Hagen und dem SV Haspe 70 tolle Partner, die uns die Dopellizenzspieler uneingeschränkt zur Verfügung gestellt haben, um den Trainingsbetrieb ordentlich aufrecht zu erhalten. Die Jungs geben alles, um am Wochenende wieder fit zu sein, werden es aber sicherlich nicht alle sein. Nichtsdestotrotz wachsen wir aktuell mit unseren Aufgaben und müssen wieder 110% geben, damit wir weitere Siege einfahren können. Trier und Tübingen werden heiß sein, aber das sind wir ebenfalls.“

Beide Spiele werden natürlich auch bei airtango.live übertragen. Tickets für das Heimspiel am Freitag bis es im Phoenix Hagen Fanstore, online unter https://phoenix-hagen.reservix.de/tickets-phoenix-hagen-roemerstrom-gladiators-trier-in-hagen-krollmann-arena-am-6-3-2020/e1441230 und am Spieltag ab 18.30 an der Abendkasse der Krollmann Arena.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!