Wo rohe Kräfte sinnvoll walten

Das Spiel, welches wir alle so sehr lieben, verändert sich. Stetig. Andauernd. Befindet sich im Wandel der Zeit. Entwickelt sich weiter. Und seine Hauptakteure ebenso. Von Mode - lies: Shirts, Shorts und Schuhen - ganz zu schweigen. Doch zurück zur Entwicklung. Die beinhaltet dieser Tage harte, ehrliche, körperliche Arbeit. Willkommen im neuen Kraftraum der Phoenix-Jugend.

In der ehrwürdigen Sporthalle Altenhagen hat eine Schar fleißiger Menschen und helfender Hände - ihr Maschinen! - einen leerstehenden Geräteraum zu dem Ort umgebaut und umfunktioniert, wo zukünftig Eisen gestemmt und literweise Schweiß vergossen werden. Die jungen „Feuervögel“ freuen sich schon auf schwere Arme und labbrige Beine.

Mit der Einrichtung des Kraftraums wird eine Lücke im System des Phoenix Hagen e.V. geschlossen, welche für die Förderung junger Athleten essenziell ist. Durch den sukzessiven Ausbau des Trainer-Teams inklusive sportpsychologischer und physiotherapeutischer Betreuung konnte in der Vergangenheit bereits eine wichtige Säule des Phoenix-Unterbaus gestärkt werden. Nun kommt mit der verbesserten Infrastruktur ein weiterer Eckpfeiler hinzu, der die Ganzheitlichkeit der sportlichen Ausbildung nochmals unterstreicht.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Stadt Hagen, die in Absprache mit dem örtlichen Sportamt die Verfügbarkeit der Räumlichkeit überhaupt erst möglich gemacht hat. Ebenso sei die WAK Full-Service Agentur GmbH genannt, bei der sich perfekt erhaltene aber dreckige Bodenplatten - es gibt nichts, das ein Kärcher nicht sauber bekommt - im Lager fanden. Zudem geht ein stabiler Handwerker-Fistbump an die Tischlerei Dukatz für den Raumtrenner sowie die Wandverkleidung. Und selbstverständlich sei hier auch Hold Strong aus Dortmund ob der Lieferung des gesamten Equipments erwähnt, ohne das der Kraftraum zwar wunderschön, aber letztlich funktionslos wäre.

In diesem Sinne: An die Arbeit, Jungs und Mädels!

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!