Foto: Bayer Giants Leverkusen

Whatta Mann!

Rückkehr nach 2015/2016: JJ Mann bringt zur Saison 2022/2023 sowohl Identifikation als auch Erfahrung mit nach Hagen / Zuletzt zwei Jahre inklusive Vizemeisterschaft in Leverkusen / Mann: „Freue mich wieder in der speziellen Atmosphäre der „Ische“ zu spielen!“

An der Chemie wird es nicht mangeln. Beim ersten Testspiel vor der zurückliegenden Saison 2020/2021 traf Hagen in der Hasper Rundsporthalle auf Leverkusen. Als die Rheinländer aus ihren Kleinbussen ausstiegen und JJ Mann den am anderen Ende des Parkplatzes sehenden Chris Harris sah, deutete er auf die Schlappen an seinen Füßen und rief: „Yo, Chris … today, 30 in sandals!“ Die Antwort des Kanadiers fiel mit einem breiten Grinsen, aber verbal nicht jugendfrei aus. Am Ende der Partie hatte Mann zwar „nur“ 18 Zähler auf dem Konto, mit diesen aber den Grundstein für den 77:64-Sieg der „Riesen vom Rhein“ gelegt.

Der heute 31-jährige Amerikaner spielte bereits in der Saison 2015/2016 an der Volme, wo er im letzten vollen BBL-Jahr der „Feuervögel“ auf starke 11,3 Punkte bei einer Dreierquote von 38,2 Prozent kam und zudem 3,5 Rebounds einsammelte. Während der letzten zwei Spielzeiten lief er für ProA-Konkurrent Leverkusen auf - mit den Farbenstädtern feierte Mann 2021 die Vizemeisterschaft.

Das sagt…


JJ Mann (Phoenix Hagen):
„Meine Familie und ich freuen uns auf die Rückkehr nach Hagen. Noch diesen Juli feiern meine Frau und ich unseren siebten Hochzeitstag, und seit unserer ersten Station bei Phoenix ist einiges passiert, aber wir haben die Stadt stets in guter Erinnerung behalten und freuen uns nun umso mehr. Hagen ist eine großartige Basketballstadt und ich freue mich wieder in der speziellen Atmosphäre der „Ische“ zu spielen! Coach Harris und ich sind seit mehreren Jahren immer im Kontakt miteinander gewesen und freuen uns darauf, endlich im gleichen Team zu sein. Let’s go, Phoenix!“

Chris Harris (Headcoach Phoenix Hagen):
„Was lange währt, wird endlich gut! Schon bei seinem ersten Engagement in Hagen hat JJ sich in Rekordzeit in die Herzen der Phoenix-Fans gespielt. Seit wir uns das erste Mal begegnet sind, haben wir uns sowohl auf persönlicher Ebene als auch sportlichen Wettkampf über die Jahre immer mehr schätzen gelernt. Ihn jetzt wieder in der „Ische“ auflaufen zu sehen, als gereifter Veteran im besten Alter, wird uns allen viel Freude bereiten.“

Martin Schmidt (Geschäftsführer Phoenix Hagen):
„Mit JJ haben wir einen Spieler gewinnen können, der allein durch seine Erfahrung enorm wertvoll ist - dies hat er schon bei seinen jüngsten Stationen unter Beweis gestellt. Er genießt ligaweites Ansehen und kann in Partien aufgrund seines Spielverständnisses als auch seines feinen Händchens den Unterschied ausmachen. Davon abgesehen ist es von unschätzbarem Vorteil, in ihm einen verlängerten Arm von Coach Harris auf dem Feld zu wissen.“

Der Flügel wird bereits im Juli in der Volmestadt erwartet, um noch vor Beginn der offiziellen Preseason in Ruhe anzukommen und sich (wieder) einzuleben. Dabei stehen vor allem auf Einheiten mit Phoenix-Physio und Athletiktrainer Jonas Müller-Preuss (KÖ40) auf dem Programm, mit dem Mann an einer alten Schulterverletzung arbeiten wird, wegen der er in Leverkusen mehrere Spiele aussetzen musste.

Die Profikarriere des John Stuart Mann begann anno 2014 im österreichischen Oberwart, ehe er 2015/2016 zu Phoenix Hagen wechselte. Über Stationen in Belgien, Dänemark, dem Kosovo und Portugal kam der zweifache Familienvater 2020 zurück nach Deutschland, wo er sich den Bayer Giants Leverkusen anschloss.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!