Vor Publikum und reichlich Aufgaben

PRESEASON | Phoenix Hagen verliert ersten Test der Vorbereitung auf die Saison 2021/2022 gegen Vizemeister Leverkusen mit 64:77 / Tolle Stimmung in der zu einem Drittel ausgelasteten Rundsporthalle Haspe auf Einladung des SV70 / Keine 48 Stunden Erholung bis zum nächsten Spiel

 

Als Phoenix-Starter begann eine Fünf bestehend aus Karrington Ward, Paul Giese, Marquise Moore, Dominik Spohr und Marcel Keßen die Partie.

Marcel Keßen markierte mit einem Wurf aus der Mitteldistanz die ersten Hagener Punkte der Preseason. Der Center knickte allerdings kurz vor dem Ende des dritten Viertels mit dem rechten Fuß um und konnte daraufhin nicht mehr am Geschehen teilnehmen. Seine elf Zähler stellten nichts desto trotz den teaminternen Bestwert dar, seine zwölf Rebounds komplettierten darüber hinaus ein lupenreines „Double-Double“.

Die Volmestädter trafen im ersten Viertel keinen ihrer acht Dreierversuche, Leverkusen hingegen netzte vier von fünf Würfen aus der Distanz ein (80,0 Prozent Dreierquote). Vor der Pause fand bei Hagen insgesamt lediglich ein einziger von „Downtown“ auf die Reise gebrachter Ball den Weg ins Ziel (1/17, 5,9 Prozent), weswegen sich die Leverkusener Verteidigung zunehmend unter das eigene Brett zurückziehen konnte.

Allerdings gingen Keßen und Co ihren Fehlwürfen mit reichlich Engagement nach und sammelten vor dem dem Gang in die Kabine bereits zehn Offensiv-Rebounds ein.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Harris-Schützlinge über ihre Verteidigung deutlich mehr Zugriff auf die Begegnung, erlaubten Leverkusen im dritten Viertel nur eine magere Trefferquote von 33,3 Prozent aus dem Feld (5/15). Hagen hielt den Vizemeister in der gesamten zweiten Hälfte bei 9/31 Feldwürfen und gewann diese auch auf der Anzeigetafel mit 38:27.

Hagen musste im ersten Test auf Shawn Occeus verzichten. Der Neuzugang pausierte wegen Beschwerden an der Achillessehne.


Das sagt…

Chris Harris (HC Phoenix Hagen):
„Unser Fehlstart war vor allem der Tatsache geschuldet, dass wir zu wenig Energie aufs Feld gebracht haben. Leverkusen hat uns in der ersten Hälfte vorgemacht, wie wir eigentlich auftreten wollten. Das hat sich in der zweiten Halbzeit gewandelt, da wir über unsere Verteidigung mehr Kontrolle erlangten. Wir konnten ihnen ihre Systeme und ihren Rhythmus nehmen, was wir als positive Erkenntnis unbedingt mitnehmen müssen.“

Karrington Ward (#14 Phoenix Hagen):
„Heute war gut zu sehen, dass wir uns als Team erst noch finden müssen. Gegen den amtierenden Vizemeister zu testen, kann uns so früh in der Vorbereitung nur helfen. Leverkusens Druck hat zunächst den Rhythmus des Spiels definiert, aber das haben wir ab dem dritten Viertel deutlich besser gekontert.“


Phoenix Hagen - Bayer Giants Leverkusen  64:77 (11:29 / 15:19 / 12:14 / 25:15)

Phoenix Hagen:
Occeus (dnp), Zajic (0), Iloanya (0), Giese (5/1 Dreier), Keßen (11, 12 Rebounds), Daubner (7/1), Ward (5/1), Penteker (8/2), Spohr (8/2), Moore (6), Moreaux (6, 6 Rebounds), Baumann (8)

Bayer Giants Leverkusen:
Verenken (0), Merz (7/1), Funk (0), Gille (5), Jostmann (4), Figge (3), Kahl (15/3), Fankhauser (0), Mann (18/1), Reaves (13/3), Bacak (12/1), Lungelu (0)


So geht’s weiter

Nach dem Testspiel ist vor dem Testspiel: Bereits am kommenden Sonntag, den 15.8.2021, treffen die „Feuervögel“ auf die Uni Baskets Paderborn. Die Partie bei den Ostwestfalen beginnt um 17:00 Uhr und wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!