NBBL/JBBL: Auswärtsniederlage und Auswärtssieg

Niederlage für das NBBL-Team in Oldenburg, Sieg in der JBBL

Auswärtssieg und Auswärtsniederlage für die Phoenix-Nachwuchsteams


Mit einem Sieg und einer Niederlage kehrten die Phoenix-Nachwuchsteams von ihren Auswärtsreisen zurück. Das NBBL-Team verlor nach einer schlechten Leistung in Oldenburg, das JBBL-Team kämpfte sich in Düsseldorf zum Auswärtssieg. Nach zwei Spieltagen läßt sich erkennen, dass es sowohl in der NBBL-Gruppe B Nord, als auch der JBBL-Vorrundengruppe 2 eng zugeht. Weitere spannende Spiele sind folglich zu erwarten.


NBBL | Spieltag 2 | 16.10.2022 Baskets Juniors Oldenburg - Phoenix Hagen  85:74 (15:17, 24:20, 26:16, 20:21)


Das Phoenix-NBBL-Team hatte von Beginn an Probleme mit den körperlich spielenden Oldenburgern. Zu wenig selbstbewusst, zu zögerlich agierten die Gäste und erlaubten sich viel zu viele Turnover (23 insgesamt). Die daraus resultierenden Chancen nutzen die Junior Baskets aus. Vor allem im 3. Viertel agierte der Bundesliganachwuchs dominant und überlegen. 62 Punkte erzielte das Heimteam in der Zone, wenig überraschend, dass Headcoach Nenad Cirkovic wenig erbaut über die Defense-Leistung des Phoenix-Teams war. Linus Trettin war der einzige Phoenix-Spieler, der in der Offense aggressiv agierte und wurde folglich wieder der Topscorer des Teams.


Phoenix Hagen: Jordan Iloanya (16), Oskar Böther (0), Daniel Stojakovic (0), Theo Karafillidis (0), Luis Uhlenbrock (2), David Pavljak (13, 6 Rebounds), Linus Trettin (33, 7 Rebounds), Mallick Touray (0), Lukas Nowak (10, 6 Rebounds)


Der 2. Spieltag, der 2. Erfahrungswert für die JBBL-Mannschaft von Phoenix Hagen. Nachdem die U16-Bundesligamannschaft im ersten Saisonspiel einen hohen Rückstand aufgeholt und das Heimspiel gewonnen hatte, verlief das Spiel in Düsseldorf anders. Nach einer offensiv guten ersten Halbzeit verspielten die Gäste im Verlauf des 3. Viertels eine 16-Punkte-Führung, um im letzten Viertel mit guter Defense und gutem Rebounding den Auswärtssieg zu sichern.


JBBL | Spieltag 2 | 16.10.2022 ART Giants Düsseldorf - Phoenix Hagen  76:81  (17:24, 16:25, 26:14, 17:18)


Am späten Sonntagnachmittag, ein Dankeschön an die Verantwortlichen der ART Giants für die Verlegung des Spieles, kamen die Gäste aus Hagen schnell in ihren offensiven Rhythmus. Bereits früh begann die Rotation, alle 12 Phoenix-Spieler kamen während der ersten Halbzeit zum Einsatz. Gute Quoten aus dem 2-Punktebereich auf der einen, schwache von der Freiwurflinie (10-18) und der Dreierlinie (1-9), dennoch kamen die Gäste nach 20 Minuten auf fast 50 Punkte (49:33-Halbzeitführung). Dabei gaben zwei Guards den Ton an und den Rhythmus vor: Tim Ludwig dominierte das erste, Julius Gebauer das zweite Viertel.


Das dritte Viertel war das schwächste des Phoenix-JBBL-Teams. Zahlreiche Fehler in der Defense, kombiniert mit Turnovern (9) und mangelhaftem Rebounding waren -wenig verwunderlich- ein schlechter Mix. Das Viertel ging in logischer Konsequenz an die Gastgeber, die den Schwung über die Viertelpause retteten und in der 32. Minute per Dreier zum 2ten Mal (das erste Mal zum 4:2/2. Minute) in Führung (64:63) gingen. Doch die Gäste blieben ruhig, erhöhten ihre Defense-Anstrengung und trafen in der Offense die "Big Shots": Dem Dreipunktespiel von Julius Gebauer zum 69:66, folgten jeweils ein Dreier von Phil Härtl und Tim Ludwig. Diese Führung ließ sich das Phoenix-Team nicht nehmen, verteidigte gut und beendete das Spiel mit 6-8 Freiwürfen.


Ein abermals spannendes Spiel, das vom Phoenix U16-Nachwuchsteam mit leidenschaftlichem Einsatz und guten Plays auf beiden Seiten des Feldes beendet und gewonnen wurde. Dabei zeigte sich das Team verbessert bei der Anzahl der Turnover (9 im 3. Viertel, insgesamt 18) und beim Rebounding (52 zu 44). Beides war sehr hilfreich, denn die Quoten von der Dreierlinie (17%) und der Freiwurflinie (58%) waren sehr niedrig. Ebenso hilfreich war die Teamleistung, zu der jeder Spieler (Einsatzzeiten von knapp 9 bis maximal 25 Minuten) beitrug. Ein Sonderlob verdienten sich Panagiotis Mousionis und Phil Härtl, die mit ihren Offensivrebounds (zusammen 15) für viele zusätzliche Wurfchancen sorgten.  


Vielen Dank für die lautstarke Unterstützung an die zahlreich mitgereisten Eltern und die Trommler Jonas und Jordan!


Phoenix Hagen: Phil Härtl (14, 11 Rebounds), Jonas Langermann (8), Julius Gebauer (14, 5 Steals), Finn Drescher (7), Benjamin Toennies (4), Julius Trettin (3), Tim Ludwig (15, 5 Rebounds), Luis Linderhaus (0), Sotirios Zapsas (6), Panagiotis Mousionis (6, 13 Rebounds), Eric Akem (0), Jeremiah Osei (4)

Scouting


Am nächsten Samstag, 22.10.2022 kommt es zum Hagener NBBL-Derby. In der Sporthalle Altenhagen kommt es um 14 Uhr zum Aufeinandertreffen der beiden U19-Bundesligateams von Phoenix Hagen und der BBA Hagen. Das JBBL-Team wird am Sonntag, 23.10.2022 / 11 Uhr die Metropol YoungStars empfangen.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!