Nach Nürnberg geht es mit neuem Headcoach

Ein Spielerwechsel, ein Trainerwechsel und drei Siege in Folge unter Interimscoach Tobit Schneider liegen hinter den Feuervögeln. Eine turbulente Zeit mit vielen ersten Malen, aus der Team und Fans neue Kraft schöpfen konnten. Am Sonntag, 2. Dezember, steht wieder eine Premiere auf der Agenda: Um 17 Uhr ist Sprungball bei den Nürnberg Falcons BC – zum ersten Mal mit Headcoach Chris Harris an der Seitenlinie.

Die Falcons hatten aufgrund von Hallenproblemen einen späteren Saisonstart erwischt als die Ligakonkurrenten und spielen nun erst seit Kurzem in der eigens für sie errichteten Zelthalle am Nürnberger Flughafen. Ausgangslage für die Begegnung am Sonntag ist Tabellenplatz sieben nach acht Spielen, davon fünf Siege und drei Niederlagen. Die Feuervögel haben sich durch die letzten drei Siege auf Tabellenplatz 11 geschoben und verbuchen fünf Siege und sechs Niederlagen – das sind nicht nur genauso viele Siege wie die Nürnberger bereits einfahren konnten, sondern ebenso viele, wie die fünf weiteren Teams, die vor dem 12. Spieltag noch vor den Feuervögeln stehen, bislang verbuchen konnten. Topwerfer des nächsten Gegners sind US Shooting Guard Jackson Kent und der 30-jährige Center Robert Oehle. Beide haben pro Spiel im Schnitt etwa 15 Punkte verbucht. Gemeinsam mit US-Flügels Ishmail Wainright führt Oehle zudem die Nürnberger Rebound-Statistik an.

Phoenix Hagen Headcoach Chris Harris: „Ich kann sagen, dass unsere Mannschaft körperlich und athletisch vor dem Spiel gegen Nürnberg topfit ist und ich habe in meiner ersten Woche einen sehr guten Eindruck vom Team gewinnen können. Nürnberg hat mit Oehle und Kent zwei absolute Schlüsselspieler, die eine Partie maßgeblich beeinflussen können. Es gilt, diese beiden sowie einen sehr athletischen Ishmail Wainright offensiv und defensiv in den Griff zu bekommen. Alex, Javon und Domi und natürlich auch der Rest der Mannschaft sind gut darauf vorbereitet.“

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!