Kollaps auf der Zielgeraden

SPIELTAG 30 | Nach 21 Punkten Führung: Phoenix im letzten Viertel stehend k.o. / 1.105 Zuschauer Zuschauer in der Krollmann Arena / Harris: „Als die Beine nicht mehr mitmachten, war Bochum bereit zuzuschlagen.“

Trotz der Pleite lohnt es sich schon jetzt die kommenden Heimspiel-Termine im Kalender einzukreisen:

  • Freitag, 25.3.2022, 19:30 Uhr vs. Leverkusen

  • Samstag, 2.4.2022, 19:00 Uhr vs. Rostock


Tickets sind im Onlineshop, im Fanstore sowie an der Abendkasse erhältlich.


Das sagt…


Chris Harris (HC Phoenix Hagen):

„Bei all den Dingen, die in den ersten drei Vierteln für uns funktioniert haben, ging im letzten Abschnitt einfach nichts mehr. Wir hatten keine Energie mehr, um Bochum das entgegen zu setzen, was es gebraucht hätte, um den Vorsprung über die Ziellinie zu bringen. Dank der Zuschauer sind wir überhaupt erst so weit gekommen, uns einen Vorsprung erarbeiten zu können, doch als die Beine nicht mehr mitmachten, war Bochum bereit zuzuschlagen.“


Phoenix Hagen - VfL SparkassenStars Bochum  90:96
(21:19 | 27:22 | 32:24 | 10:31)


Phoenix Hagen:

Occeus (14/3 Dreier, 6 Rebounds, 7 Assists), Giese (6/2), Daubner (2), Ward (21/4, 7 Rebounds), Spohr (19/4), Moore (14, 11 Rebounds, 6 Assists), Moreaux (14, 7 Rebounds), Baumann

VfL SparkassenStars Bochum:

Geske (15/3, 8 Rebounds, 7 Assists), Green (4), Kamp (21/5), Dietz (7), Hicks (32/3), Servera (6), Behr, Bungart (dnp), Kameric, Joos (7/1), Rohwer, Vinson (4)


Phoenix kam gut aus den Startlöchern und kontrollierte zunächst über viel Tempo im Gang nach vorn das Geschehen (21:19, 10. Minute). Wuchs der Vorsprung im zweiten Viertel bereits kurzzeitig auf zwölf Zähler an, bemühte Bochum einen Kraftakt, um die Differenz pünktlich zum Gang in die Kabine wieder in den einstelligen Bereich zu drücken (48:41, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel spielte Hagen seinen an diesem Abend mit Abstand besten Basketball. Zwei Dreier durch Dominik Spohr, ein weiterer Treffer aus der Distanz durch Karrington Ward - Phoenix warf sich in Windeseile scheinbar entscheidend in Front (80:59, 29. Minute). Doch die Flucht nach vorn hatte ihren Preis: Die Gäste beendeten den dritten Durchgang mit fünf unbeantworteten Zählern und zogen das Momentum somit auf ihre Seite. Einen gegnerischen 17:3-Lauf später war den 1.105 Zuschauern auf den Rängen mehr als klar, dass der Aufsteiger drauf und dran war zwei wertvolle Punkte aus der „Ischehölle“ zu entführen (83:82, 36. Minute). Die Gäste erkämpften sich gar die Führung, doch Shawn Occeus hielt 90 Sekunden vor dem Ende von jenseits des Perimeters gegen die drohende Niederlage (90:89, 39. Minute). Kassierte der starke Marquise Moore in der Crunchtime sein fünftes Foul, war die Bahn endgültig frei für Tony Hicks, der für die letzten sieben Bochumer Punkte verantwortlich zeichnete - und damit die Phoenix-Pleite endgültig besiegelte.

Bis Ende des dritten Viertels hatten die „Feuervögel“ starke elf ihrer 24 Dreierversuche versenkt (45,8 Prozent Trefferquote). Im finalen Abschnitt, als die Beine schwerer und die Würfe kürzer wurden, fanden nur noch 18,2 Prozent aller Hagener Schüsse aus der Distanz ins Ziel (2/11).

Auf der Gegenseite schwang sich Tony Hicks, in den letzten zehn Minuten zu einer absoluten Fabelleistung auf. Der VfL-Guard markierte 20 seiner insgesamt 32 Punkte im letzten Viertel, wobei er allein auf der Zielgeraden sechs seiner sieben Schüsse aus dem Feld (85,7 Prozent) und fünf von sechs Freiwürfen (83,3 Prozent) verwandelte.

Da nutzte es leider auch nichts, das Marquise Moore bis zu seinem foulbedingten Ausscheiden bereits ein Double-Double auf dem Konto hatte. Der Amerikaner beendete die Partie mit 14 Punkten und elf Rebounds, zu denen sich noch sechs Assists gesellten. Wirklich rund machte die Vorstellung allerdings erst, dass Moore satte elf gegnerische Fouls zog.

Wie schon in Trier und Nürnberg musste Coach Harris auch gegen Bochum auf CJ Walker und Marcel Kessen verzichten. Ersterer pausierte nach wie vor aufgrund seiner Fußgelenksverletzung, das Eigengewächs wurde nach überstandener Corona-Infektion geschont.


Bilanz


Phoenix Hagen vs. Bochum

Siege:1
Niederlagen:1
in Hagen:0 - 1
in Bochum:1 - 0

 

 


 

Ticketshop >>

Boxscore vs. Bochum >>

ProA-Tabelle >>

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!