Die Mädchen und Jungen haben viel Spaß bei der Kibaz-Aktion von Phoenix Hagen und LSB NRW.

Kibaz - mal anders: "Wir lassen uns nicht unterkriegen!"

Phoenix Hagen bringt den Basketball auch in schwierigen Zeiten zu den Jüngsten.

Es ist vieles anders in diesem Jahr – auch die Aktionen rund ums Kinderbewegungsabzeichen, kurz Kibaz, mit dem Phoenix-Schulsportkoordinator Michael Wasielewski und sein Team in Kindertagesstätten und Grundschulen unterwegs sind.

Dank der Unterstützung des Landessportbundes NRW kann Phoenix Hagen am Projekt „Kibaz – mal anders“ teilnehmen und die Jüngsten für das Spiel mit Ball und Korb begeistern. Zahlreiche Kitas und Schulen haben bereits ihre Bereitschaft signalisiert mitzumachen – und an einigen Stationen haben Wasielewski & Co. schon zeigen dürfen, was Basketball zum „schönsten Sport der Welt“ macht. Mit Spielen, kleinen Übungen und natürlich ganz viel Spaß an der Bewegung waren unter anderem die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Schatzkiste“ sowie weiteren Kooperations-Kitas am Start. Doch damit nicht genug: Außerdem wurde in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner SV Haspe 70 sowie den Sporthelfern der Gesamtschule Haspe kurz vor den Herbstferien ein weiterer Aktionstag für Erstklässler der Grundschule Geweke am Standort Spielbrink angeboten. Und auch an der Goldbergschule (Standort Franzstraße) sowie an der Karl-Ernst-Osthaus-Schule Halden und der Erich-Kästner-Förderschule waren die Feuervögel aktiv.

Neben dem Kinderbewegungsabzeichen konnten die Kinder unter Anleitung der Phoenix-Helfer an den jeweils zwei Aktionstagen außerdem das Basketball-Spielabzeichen in Bronze erlangen – dass da alle Beteiligten hoch motiviert ans Werk gingen, versteht sich von selbst!

„Natürlich standen der Spaß, aber auch die Gesundheit aller Beteiligten an erster Stelle“, weiß Michael Wasielewski um die besondere Herausforderung, in Corona-Zeiten ein solches Angebot unterbreiten zu können. So wurden die strengen Hygiene- und Abstandsregeln natürlich eingehalten und – in Zusammenarbeit mit den Partner-Kitas und -Schulen – Konzepte erarbeitet, die den Aktionstag erst möglich machten. Dazu gehörte auch die Arbeit in Kleingruppen von maximal zehn Schülerinnen und Schülern. „Das alles hat aber wunderbar funktioniert!“, freut sich der Nachwuchskoordinator, der überzeugt davon ist, bei den Kids ein „kleines Feuer“ für den Basketballsport entfacht zu haben.

Weitere Aktionstage mit den Phoenix-Kooperationspartnern in den jeweiligen Stadtteilen sind in Planung und stehen schon in den Startlöchern, um bereit zu sein, sobald sich die Situation stabilisiert hat. „Wir alle hoffen auf gutes Wetter sowie eine etwas entspanntere Lage, um den nächsten Storch, Dom, Joel, Javon, Emil oder Daniel zu entdecken“, listet Michael Wasielewski einige der alten und aktuellen Phoenix-Stars auf, in deren Fußstapfen das eine oder andere Kind mal treten könnte… Sein Appell an alle Schulen und Kitas: „Wir lassen uns von der Pandemie nicht unterkriegen und bleiben flexibel sowie innovativ – es wäre toll, wenn wir gemeinsam noch einige tolle Aktionen realisieren könnten!“

Kontakt

Michael Wasielewski ist erreichbar per E-Mail an wasielewski@phoenix-hagen.de oder unter Tel. 0152-54019713.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!