Keine verfrühte Bescherung

NBBL/JBBL | In ihren letzten Spielen vor dem Jahreswechsel zeigten sowohl die Phoenix Hagen Youngsters (JBBL) als auch die Phoenix Hagen Juniors (NBBL) vor heimischem Publikum eine kämpferisch einwandfreie Leistung. Leider gingen beide Mannschaften als Verlierer vom Platz, so dass „zwischen den Tagen“ nochmal intensiver trainiert wird, um 2022 wieder voll anzugreifen.

Im letzten Spiel des Kalenderjahres 2021 lieferten sich die Phoenix Hagen Youngsters ein packendes Duell mit den Sharks aus Hamburg. Dabei präsentierten sich die Schützlinge von Coach Stanley Witt vor allem in der Verteidigung aggressiv, wilderten in den gegnerischen Passwegen und kamen so ob insgesamt 14 Ballgewinnen zu einigen leichten Fastbreak-Punkten. Auch gingen die jungen „Feuervögel“ ihren eigenen Fehlwürfen engagiert hinterher, erarbeiteten sich so 19 zweite Chancen - und hatten am Ende doch das Nachsehen. „Wir haben viel Engagement gezeigt und richtig gemacht, uns dafür jedoch nicht selbst belohnt“, urteilte Witt anschließend. „Im Setplay sind wir zu oft auf den Dreier gegangen, der überhaupt nicht fallen wollte, während Hamburg im Angriff abgeklärter war und hochprozentiger abgeschlossen hat.“ Bei den Youngsters fanden nur zwei von 20 Würfen aus der Distanz ihr Ziel (10,0 Prozent), die Hanseaten versenkten insgesamt aus dem Feld starke 54,9 Prozent.

JBBL:

Phoenix Hagen Youngsters - Sharks Hamburg  74:85
(19:19, 21:20, 11:22, 23:24)


Punkteverteilung:

Härtl (29/2 Dreier), Gebauer (20), Chibo (6), Ludwig (5), Korzeniewski (5), Kwast (3), Stahl (2), Müller (2), Epping (2), Haxel, Hengstler, Stojakovic

Boxscore >>

Weiter geht es für die Truppe von Cheftrainer Witt nach dem Jahreswechsel mit dem Heimspiel gegen den Bramfelder SV. Die Partie ist für den 9.1.2022 um 12:30 Uhr in der Sporthalle Altenhagen angesetzt.


Eine ärgerliche Niederlage mussten die Phoenix Hagen Juniors gegen die Spielgemeinschaft der Young Rasta Dragons hinnehmen. Nachdem die Truppe von Cheftrainer Johannes Hülsmann einen kompletten Fehlstart hinlegte, machten sich die Hausherren ab dem zweiten Viertel an eine langgezogene Aufholjagd. „Es ist uns gelungen, richtig physisch zu verteidigen und darüber das Tempo der Begegnung zu bestimmen“, konstatierte Hülsmann. „Daran lässt sich ablesen, dass wir uns im bisherigen Saisonverlauf in die richtige Richtung entwickelt haben.“ Nach dem Seitenwechsel realisierte Hagen nicht nur den Ausglich, sondern ging zwischenzeitlich gar kurz in Führung. Mit dem Gang in die Verlängerung fand die Dramaturgie der Geschehnisse ihren Höhepunkt - leider mit besserem Ende für die nach 40 Nettominuten etwas frischeren Gäste.

NBBL:

Phoenix Hagen Youngsters - Young Rasta Dragons  73:79 n.V.
(5:21, 16:12, 19:12, 26:21, 7:13)


Punkteverteilung:

Zajic (24/4 Dreier), Kwast (21/3), Philipp (8/2), Omorodion (7/1), Jürgens (6/1), Iloanya (3, 7 Rebounds, 5 Assists), Orthen (2), Trettin (2), Mingaz, Nguan, Eyding

Boxscore >>

Re-Live auf Sporttotal.TV >>

Auch die Juniors müssen erst nach dem Jahreswechsel wieder ran. Am 9.1.2022 geht es zum NRW-Duell gegen die Uni Baskets Paderborn - der Tipoff bei den Ostwestfalen ist für 15:00 Uhr angesetzt.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!