Juniors setzen sich deutlich gegen Oldenburg durch

Die Durststrecke der Phoenix Hagen Juniors ist am Wochenende gegen die Baskets Juniors Oldenburg endlich zu Ende gegangen. Das Team von Stanley Witt konnte sich 86:64 in eigener Halle durchsetzen und wurde für eine sehr gute Trainingswoche belohnt. Noch vor zwei Wochen hatten die Juniors gegen den gleichen Gegner knapp verloren. „Wir haben sehr gut und vor allem konzentriert trainieren können und haben uns so optimal auf Oldenburg eingestellt“, erklärt Headcoach Witt.

Das Spiel selbst kann man durchaus als Start-Ziel-Sieg betiteln. Bereits im ersten Viertel machten die jungen Hagener deutlich, dass sie Oldenburg kein zweites Mal unterliegen wollten (28:14). Ein Wehrmutstropfen ist jedoch die Fußverletzung von Emil Loch, die er sich im zweiten Viertel zuzog. „Wir gehen aber davon aus, dass er schnell wieder ins Training einsteigen kann“, so Witt.

Schlüsselspieler des gesamten Spielverlaufs war immer wieder Shooting Guard Felix Kwast, der mit 20 Punkten als Topscorer aus der Partie gehen konnte. „Genie und Wahnsinn lagen bei Felix am Sonntag nah beieinander aber der Erfolg hat ihm Recht gegeben.“ Sowohl im zweiten als auch dritten Viertel hatten die Jungs jeweils kleine Hänger, die Coach Witt mit Timeouts stoppte und sein Team wieder auf Kurs brachte. Der letzte Spielabschnitt ging letztlich zwar an die Gäste, doch eine tolle Teamleistung im gesamten Spiel sicherte den deutlichen 86:64 Sieg für die Juniors. „Jetzt gilt es, sich nicht auf dem Erfolg auszuruhen, sondern hart zu trainieren und nächsten Samstag in Düsseldorf (13.30 Uhr) an die guten Leistungen anzuknüpfen“, resümiert Stanley Witt.

Phoenix Hagen Juniors: Kwast (20), Zdravevski (18), Gieseck (14), Krichevski (8), Vaihinger (8), Krall (6), Osarinmwian (5), Loch (5), Ribic (2), Wriedt.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!