Individueller Fahrplan für Keßen und Occeus

UPDATE | Sowohl Marcel Keßen als auch Shawn Occeus laborieren derzeit an Verletzungen im Fußbereich. Dies führt dazu, dass beide parallel zum Teamtraining in der Krollmann-Arena aktuell vornehmlich mit Jonas Müller-Preuss, dem Physiotherapeuten und Athletiktrainer von Phoenix Hagen, arbeitet. Ein genauer Zeitplan für die Rückkehr des Duos ins Aufgebot der „Feuervögel“ ist schwer zu prognostizieren.

Keßen war am Freitag, den 13.8.2021, im Testspiel gegen die Bayer Giants Leverkusen (64:77) im dritten Viertel mit dem rechten Fuß umgeschlagen und musste daraufhin verletzungsbedingt das Feld verlassen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Center bereits elf Punkte und zwölf Rebounds auf dem Konto - beides teaminterne Bestwerte an diesem Abend.

Die nachfolgenden Untersuchungen ergaben eine Verletzung der äußeren Bandstruktur im rechten Knöchel. Unter Anleitung von Jonas Müller-Preuss, der in Kooperation mit dem „Therapiezentrum Kö40“ für die athletische und sportphysiotherapeutische Betreuung des Kaders verantwortlich zeichnet, absolviert Keßen bereits ein intensives sowie individuell auf ihn zugeschnittenes Programm, welches ihn zügig zurück in den regulären Trainingsbetrieb bringen soll. Ziel ist es, den Big Man in Abhängigkeit des Rehabilitationsprozesses spätestens zum REWE Cup (4./5.9.2021) wieder im Aufgebot zu haben.


Occeus laboriert an einer Überlastungs-Symptomatik der Achillessehne, weswegen der Amerikaner bislang weder gegen Leverkusen noch die Uni Baskets Paderborn (77:72) auflaufen konnte. Ein noch ausstehender MRT-Termin soll zusätzlich Aufschluss über die Ursache der Beschwerden geben. Bis dahin arbeitet auch der Linkshänder viel in Einzeleinheiten mit dem Coaching Staff als auch mit Müller-Preuss an seiner Mobilität, Stabilität und Regeneration.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!