Falken mit mehr Luft unter den Flügeln

SPIELTAG 12 | Nach 16 Zählern Rückstand noch zum 71:71-Ausgleich auf der Zielgeraden / Gäste aus Nürnberg mit neun erfolgreichen Dreiern / Dominik Spohr bei seiner Rückkehr in den aktiven Kader mit fünf Punkten und vier Rebounds in 20:23 Minuten

Am kommenden Samstag, den 11.12.2021, muss Phoenix Hagen auswärts in Leverkusen ran, Das nächste Heimspiel ist für Samstag, den 18.12.2021, gegen Tübingen angesetzt. Tickets für die Begegnung mit den Tigers sind im Onlineshop, dem Phoenix-Fanstore als selbstverständlich auch an der Tageskasse erhältlich.

Die Krollmann Arena öffnet am Samstag, den 18.12.2021, um 17:30 Uhr ihre Pforten, der Hochball ist für 19:00 Uhr angesetzt.
Vor, während und nach der Begegnung halten auf dem Vorplatz der Halle sowohl der Brinkhoff’s „Löschzug“ als auch der Grillwagen reichlich Speis und Trank bereit. Es wird gebeten die nötigen Nachweise zur „2G“-Kontrolle frühzeitig bereit zu halten, um Wartezeiten zu vermeiden.


Das sagt…


Phillip Daubner (#13 Phoenix Hagen):

„Das ist eine sehr ärgerliche und bittere Niederlage für uns. Wir haben in der ersten Hälfte und im dritten Viertel viel zu viele einfache Fehler gemacht. Auch wenn wir hinten raus unseren Gameplan umsetzen und so nochmal rankommen konnten, sind 15 Minuten am Ende zu wenig, um ein solches Spiel zu gewinnen.“


Gegen seinen alten Club kam Phillip Daubner auf neun Zähler, darunter zwei Dreier, und fünf Rebounds. In der Schlussphase setzte der Forward diverse Akzente als Teil eines Hagener 15:5-Laufs, der Phoenix im letzten Abschnitt bis auf einen Zähler an den NBC heranbrachte (69:71, 39. Minute).

Den langersehnten Ausgleich bestellte wenig später CJ Walker per Korbleger (71:71). In den finalen 75 Sekunden versuchte der Aufbau für seine Farben die Führung zu bestellen, kam gegen die tief stehende Nürnberger Verteidigung jedoch nicht zum erfolgreichen Abschluss. Er beendete die Partie dennoch als Hagener Topscorer mit 14 Punkten.

Kurz nach der Pause hatten sich die Gäste aus dem Frankenland aufgrund ihrer starken Dreierquote deutlich absetzen können (39:55, 26. Minute), ehe Hagen in der Verteidigung die Zügel anzog. Phoenix erlaubte den Falcons im letzten Durchgang nur noch zwei magere Treffer aus dem Feld, zeigten sich dafür an der Linie umso treffsicherer (8/9).

Seine Rückkehr in den aktiven Kader feierte Dominik Spohr. Der Kapitän hatte zuletzt aufgrund eines hartnäckigen grippalen Infekts aussetzen müssen, zeigte nun allerdings in 20:23 Minuten auf dem Feld eine kämpferisch einwandfreie Leistung. So feierten die Fans seinen erfolgreichen Dreier als auch jeden zum Comeback beigetragenen Rebound - zurecht.

Die Niederlage besiegelte letztlich NBC-Center Jonathan Maier. Der NBC-Center markierte die letzten seiner insgesamt 20 Punkte an der Linie zum Endstand, nachdem er den Korbleger von CJ Walker vereitelte, den Rebound abgriff und 3,3 Sekunden vor Schluss taktisch gefoult wurde.



Phoenix Hagen - Nürnberg Falcons BC  71:75 (18:17 | 17:22 | 16:23 | 20:13)

 

Phoenix Hagen:

Occeus (6), Zajic (dnp), Giese (9/3 Dreier), Kessen (8, 7 Rebounds), Walker (14, 5 Assists), Daubner (9/2), Penteker (dnp), Spohr (5/1), Moore (11), Moreaux /4), Baumann (5)

Nürnberg Falcons BC:

McBrayer (16/4), Davis (8), Feneberg (dnp), Price (2), Taylor (6, 6 Assists), Maier (20), Schröder (9/3), Nyama (5, 5 Assists), Köpple (8/2)


Bilanz (seit 2017)


Phoenix Hagen vs. Nürnberg

Siege3
Niederlagen6
in Hagen1 - 4
in Nürnberg2 - 2

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!