Doppelt herber Rückschlag

PRESEASON | Zu viele Ballverluste bei 66:95-Niederlage in Bremerhaven / Neuzugang Terrell Allen erleidet Verletzung am linken Knie / Marquise Moore mit 13 Punkten bester Hagener Punktesammler

Einen herben Rückschlag erlitt Phoenix Hagen gleich im ersten Viertel der Partie bei den Eisbären Bremerhaven. Der gerade erst verpflichtete Terrell Allen knickte in der siebten Spielminute bei einem Drive ans Brett mit dem linken Knie weg und musste nach minutenlanger Unterbrechung der Begegnung das Feld verlassen.

Der Amerikaner hatte in seinen bis dahin 4:27 Minuten zwei Würfe auf den Korb abgegeben, einen Assist verteilt und bereits zwei Ballgewinne errungen.

Eingehende Untersuchungen zu Wochenbeginn sollen weitere Erkenntnisse zu Form und Schwere der Verletzung bringen.

Nach Wiederaufnahme der Partie brauchten die „Feuervögel“ bis zur Pause, um sich auch nur ansatzweise von dem Schock der Verletzung zu erholen. In der zweiten Hälfte konnte das Geschehen mit 38:48 zumindest etwas ausgeglichener gestaltet werden.

Insgesamt leistete Hagen sich zu viele Ballverluste. Gleich elf der insgesamt 21 Turnover landeten direkt in den Händen der Eisbären, die so zu zahlreichen Fastbreaks - und leichten Punkten - kamen.

Nur selten kamen die Gäste zu freien Abschlüssen in Brettnähe oder gar Freiwürfen. Phoenix-Topscorer Marquise Moore (13 Punkte) erarbeitete sich dabei noch die meisten Boni (7/9, 77,8 Prozent Trefferquote). Als Team kam Hagen auf 11/16 Freiwürfen (68,8 Prozent), Bremerhaven indes ging satte 31-mal an die Linie (21 Treffer, 67,7 Prozent).

Wie schon am vergangenen Wochenende beim REWE Cup in der Krollmann Arena kam Melkisedek Moreaux nicht zum Einsatz. Der Forward laboriert an einem Muskelfaserriss in der Wade.


Das sagt…

Chris Harris (Headcoach Phoenix Hagen):
„Dies war ein in vielerlei Hinsicht lehrreiches Spiel für uns. Wir haben uns von Beginn an mit dem Bremerhavener Druck schwer getan und mussten den Schock von Terrells Verletzung erst verdauen - das hat einige Zeit gedauert. Die zweite Hälfte war dann in Ordnung, wobei uns die erste Halbzeit verständlicherweise noch nachhing.“


Eisbären Bremerhaven - Phoenix Hagen  95:66 (19:13 | 28:15 | 27:19 | 21:19)

Phoenix Hagen:
Occeus (3/1 Dreier), Giese (8/2), Keßen (8), Allen (0), Daubner (6/2), Ward (7/1, 7 Rebounds), Penteker (5/1), Spohr (9/2), Moore (13, 6 Rebounds, 4 Assists), Baumann (7)

Eisbären Bremerhaven:
Moore (7), Reischel (7/1), Konga (5, 8 Assists), Kruhl (1), Drijencic (3/1), Heiken (0), Alvano (7/1), Laster (18/1), Davis (10), Oehle (3), Love (13/3), Yebo (21/3)


So geht’s weiter

Zum Start in die ProA-Saison 2021/2022 gastiert Phoenix Hagen am kommenden Samstag, den 18.9.2021, in Schwenningen - der Tipoff ist für 19:00 Uhr angesetzt. Die Heimpremiere feiert die Mannschaft von Headcoach Chris Harris am Sonntag, den 26.9.2021, ab 16:30 Uhr in der Krollmann Arena gegen Vechta.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!