Basketball für die Kleinsten: Phoenix bleibt digital am Ball

Eigentlich wollten Phoenix-Schulsportkoordinator Michael Wasielewski und seine Helfer Marvin, Julius und Leo seit November längst mit der Basketball-AG der Erstklässler an der Grundschule Hestert am Start sein. Eigentlich...

Denn: Das Ganze sollte angesichts der Corona-Pandemie und dem seit November angesagten „Lockdown light“ natürlich unter freiem Himmel stattfinden. Das Wetter macht den Feuervögeln jedoch einen Strich durch die Rechnung – doch das hielt sie nicht davon ab, eine Alternative anzubieten.

Und so machte das Phoenix-Team aus der Not eine Tugend und nutzte die Zeit, um eine digitale AG-Stunde für die Kids zu erarbeiten. Seitdem können sich Kids zusammen mit ihren Geschwistern/Eltern vor dem Fernseher/Handy/Tablet/Laptop austoben. Ein Modell, das sprichwörtlich Schule machen kann - wir freuen uns auf alle Mädchen und Jungs, die dabei sind!

Dabei ist die Grundschule Hestert natürlich nicht die einzige Schule, an der Michael Wasielewski und sein Team am Start sind. So konnten sich viele SchülerInnen auch nach dem Start des diesjährigen Sportkarussells an der Grundschule Kipper und der Karl-Ernst-Osthaus-Schule – Standort Halden - an der frischen Lust ausgiebig mit den einzelnen Elementen des Basketballspiels beschäftigen. Neben vielen abwechslungsreichen koordinativen Übungen und Laufspielen stand auch die eine oder andere Denkaufgabe auf dem Programm. Zum Abschluss erhielten die Kinder vom Stadtsportbund (SSB) Hagen für die Adventszeit einen bewegten Adventskalender.

„Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Verantwortlichen des SSB für die gute Zusammenarbeit bedanken und sind mit den Schulen froh, dass diese Projekte bestehen - und hoffentlich auch bestehen bleiben!“, sagt Phoenix-Schulsportkoordinator Michael Wasielewski.

Vor allem in diesen schwierigen Zeiten müsse man innovativ sein, um die Kinder in Bewegung zu halten und zu motivieren. „Aber wir finden gemeinsam mit dem LSB, SSB, den Schulen und ihren Lehrkräften sowie Betreuerinnen und Betreuern der OGS-Bereiche einen Weg, die Kinder weiter zu bewegen!“, gibt sich Wasielewski angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen kämpferisch.

Dank der Unterstützung des Landessportbundes NRW kann Phoenix Hagen zum Beispiel am Projekt „Kibaz – mal anders“ teilnehmen und die Jüngsten für das Spiel mit Ball und Korb begeistern. Mit Spielen, kleinen Übungen und natürlich ganz viel Spaß an der Bewegung waren unter anderem die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Schatzkiste“ sowie weiteren Kooperations-Kitas am Start.

Doch damit nicht genug: Außerdem wurde in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner SV Haspe 70 sowie den Sporthelfern der Gesamtschule Haspe kurz vor den Herbstferien ein weiterer Aktionstag für Erstklässler der Grundschule Geweke am Standort Spielbrink angeboten. Und auch an der Goldbergschule (Standort Franzstraße) sowie der Erich-Kästner-Förderschule waren die Feuervögel aktiv. Neben dem Kinderbewegungsabzeichen konnten die Kinder unter Anleitung der Phoenix-Helfer an den jeweils zwei Aktionstagen außerdem das Basketball-Spielabzeichen in Bronze erlangen – dass da alle Beteiligten hoch motiviert ans Werk gingen, versteht sich von selbst!

Der Schulsportkoordinator steht Schulen und Kitas weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn es darum geht, das erfolgreiche Phoenix-Konzept vor Ort vorzustellen oder realisieren. Michael Wasielewski ist erreichbar per E-Mail an wasielewski@phoenix-hagen.de.

BLEIB AM BALL

Melde Dich zum kostenlosen Newsletter Service an!